Betreiber

Stiftung Liebenau (Holding)

Siggenweilerstraße 11

88074 Meckenbeuren

www.stiftung-liebenau.de

Projektleitung

Stiftung Liebenau

Abteilung Bau

Dipl.-Bauing. Marco Nauerz

Tel.: 07542-101167

marco.nauerz@stiftung-liebenau.de

Energietechnik

Stiftung Liebenau

Energietechnik

Dipl. Ing. Michael Staiber

Tel.: 07542-101249

michael.staiber@ligas-gmbh.de

Pressekontakt

Stiftung Liebenau

Abteilung Kommunikation

Siggenweilerstraße 11

D-88074 Meckenbeuren

Tel: 07542 10-1181

Fax: 07542 10-981181

vera.ruppert@stiftung-liebenau.de

Vertrieb und Koordination

Dipl.-Bw. Cerstin Maylein

Dr. Klaus Maylein

Teuringer 2

88289 Waldburg

Tel.: 07529-9747546

Fax.: 07529-9747547

info@maylein.eu

Energie- und Verwertungskonzept

Die umweltfreundliche Inkontinenzsystemabfallverwertung

Der "Windel-Willi" wurde von der Stiftung Liebenau entwickelt und wird bis heute als weltweit einmalige Anlage zur effizienten Verwertung von Inkontinenzsystemabfällen aus Einrichtungen der Altenpflege und Behindertenhilfe betrieben.

Der Windelverbrennungsofen – von den Mitarbeitern der Stiftung Liebenau nur noch "Windel-Willi" genannt - ist in seiner Art einmalig: Nach Vorgaben der Stiftung Liebenau gebaut von der österreichischen Firma Mawera (mittlerweile in der Viessmann aufgegangen) , kann er bis zu 5.500 Tonnen so genannte Inkontinenzsystemabfälle (z.B. Windeln, Einmalhandschuhe, Zellstofftücher, Verbandsmaterialien etc.) pro Jahr verwerten.

Diese und viele andere wichtige Informationen finden Sie direkt auf der Seite der Stiftung Liebenau unter der Überschrift: "Windel-Willi" spart wertvolle Rohstoffe und Geld.

Die Idee zum "Windel-Willi", die dazugehörigen Patente, der Betrieb und die Projektleitung liegen bei der Stiftung Liebenau.

Wir sind Ansprechpartner für den Vertrieb und die Koordination. Wenn Sie also eine Einrichtung des Gesundheitsdienstes sind, eine Kommune oder Stadt, oder wenn Sie Fragen zum Projektablauf oder generell Interesse am "Windel-Willi" haben, so können stehen wir Ihnen sehr gerne jederzeit zur Verfügung.

Der "Windel-Willi": Das besondere Kraftwerk

Informationen rund um die im "Windel-Willi" produzierte, nutzbare Energie oder zu den Unterscheidungsmerkmalen eines Müllverbrennungsheizkraftwerkes sowie zum Beitrag des "Windel-Willi" zu einem ausgewogenen Energiemix und viele andere interessante Punkte finden Sie hier.

Kundenvorteile

  • Kundenbezogene abfallwirtschaftliche Analyse vor Ort

  • Prüfung auf abfallrechtliche Vorgaben (Regeltreue)

  • Organisation / Neuausschreibung abfallwirtschaftlicher Leistungen bei Bedarf

  • Angestrebte Kostensenkung im gesamten abfallwirtschaftlichen Bereich

  • Personalschulungen (bei Bedarf im gesamten Abfallwirtschaftsbereich)

  • Kontinuierliche Beratung und Betreuung abfallwirtschaftlicher und abfallrechtlicher Fragen über alle Abfallfraktionen hinweg

Für wen ist der "Windel-Willi" interessant?

  • Einrichtungen der Seniorenhilfe und -pflege

  • Einrichtungen der Behindertenhilfe

  • Kinderkrippen, Kindertagesstätten, Kindergärten

  • Weitere Einrichtungen aus dem Bereich des Gesundheitswesens

Wohin kommt der "Windel-Willi"?

Das Projekt "Windel-Willi" bindet aktuell rund 220 Einrichtungen aus der Alten- und Behindertenpflege, Kinderkrippen und Kindergärten, sowie Städte und Gemeinden aus folgenden Landkreisen ein:

  • Bodenseekreis mit Lindau und Konstanz

  • Tuttlingen, den Schwarzwald-Baar-Kreis, zusätzlich Rottweil und den Zollern-Alb-Kreis

  • Tübingen und Reutlingen

  • die Landkreise Biberach, Ravensburg und Sigmaringen

  • Ulm, Neu-Ulm, Heidenheim und den Alb-Donau-Kreis

  • Unterallgäu und das Oberallgäu

  • Freudenstadt

Presse